Feste, starre oder abnehmbare Anhängerkupplung? Für welche Variante sollte ich mich entscheiden? Vor- und Nachteile.

Da die Funktion und Festigkeit beider Varianten vor der Freigabe geprüft wird, sind nur optische und finanzielle Aspekte beim Kauf einer Anhängerkupplung (AHK) zu beachten.

Eine fest montierte Anhängerkupplung hat den Vorteil, dass die Anschaffungskosten viel günstiger sind. Vor- und gleichzeitig ein Nachteil ist, dass der Kugelkopf nur mit Werkzeug wieder demontierbar ist.

 

Bei einer abnehmbaren Anhängerkupplung lässt sich der Kugelkopf ohne Werkzueg demontieren. Die meisten abnehmbaren Anhängerkupplungen verfügen über ein Schloss zur Sicherheit gegen Diebstahl.

 

Je nach Fahrzeug und Anhängerkupplung unterscheidet man zwischen horizontalen und vertikalen Anhängerkupplungen. Bei einer horizontalen Anhängevorrichtung wird der Kugelkopf von hinten gesteckt, bei einer vertikalen von unten. Bei Fahrzeugen, an denen ein Ausschnitt in der Stoßstange für eine AHK vorgenommen werden muss,  ist die Aussparung oft etwas größer als bei einer starren AHK.

 

 

Starre Anhängerkupplung mit geschweißtem Kugelkpof (nicht abnehmbar)


 

 

Starre Anhängerkupplung mit geschraubten Kugelkpof (abnehmbar mit Werkzeug)


 


Starre Anhängerkupplung mit geschraubten Flanschkugelkpof (abnehmbar mit Werkzeug)



 

Abnehmbare Anhängerkupplung mit horizontal abnehmbarem Kugelkpof (Hebelsystem). Aufnahme für Kugelkopf sichtbar


 

 

Abnehmbare Anhängerkupplung mit vertikal abnehmbarem Kugelkpof.

Kugelkopf verschließbar, Kugelkopfaufnahme nicht sichtbar.